GRETA SCHNEIDER

„Kind, was soll nur aus dir werden? Du bist so verträumt …“ Diese Seufzer zogen sich durch Gretas Kindheit. Dass diese Verträumtheit einmal die Basis ihres größten persönlichen Erfolges werden würde, hätte sich Greta nie träumen lassen.

Stattdessen versuchte sie zunächst, dem elterlichen Ideal gerecht zu werden und machte ihren Abschluss in Rechtswissenschaften. Das gab wenig Raum zum Träumen, aber immerhin lernte sie dadurch ihren Mann kennen und durfte jeden Tag viele Seiten Papier beschreiben. Dann bekam sie Kinder, was ihrer juristischen Karriere ein vorzeitiges Aus bescherte. Sie verlegte sich aufs Werbetexten, und sie war erfolgreich.

Aber da gab es noch diesen Traum … Ein Traum, den sie sich immer als unerreichbar verboten hatte. Er nahm Gestalt an, als Amazon jedem, der es wollte, die Möglichkeit gab, ein eigenes E-Book zu veröffentlichen.
Warum sollte sie diese Chance nicht ergreifen und die Idee, die schon lange von ihr Besitz ergriffen hatte, aufschreiben? Sie tat es. Sie lud es hoch. Und niemand war überraschter als sie selbst, als ihr erstes Buch „Herzgefängnis“ plötzlich in den Top Ten der Amazon-Kindle-Charts erschien. Konnte sie doch noch Karriere machen? Vielleicht als Autorin?
Jedenfalls hat sie seit diesem ersten Erfolg noch vier weitere Bücher veröffentlicht, die ebenfalls alle die Kindle-Top-Charts erreichten. Inzwischen arbeitet sie hauptberuflich als Schriftstellerin – und hat noch viele Manuskriptideen in der Schublade.

Mia Leoni Profilbild

Greta Schneiders Herzensprojekt

Dinge, die man sonst nicht erfährt

Veröffentlichungen im Überblick