LUTZ KREUTZER

Mein Vater hat mir als Kind jeden Abend eine Geschichte erzählt. Schon mit sechs Jahren stand ich mit ihm auf der Bühne. Irgendwann lernte ich, dass Geschichten nicht wahr sein müssen, nein, gut müssen sie sein. Ich beschloss Abenteurer zu werden, dann hat man mehr zu erzählen, dachte ich.

Ich wurde Kletterer, Flieger und VW-Bus-Fahrer und arbeitete lange als Alpin-Geologe. 1990 ging ich nach Österreich und wurde der erste Deutsche im Bundesdient am Forschungsministerium in Wien. Um mich einzustellen, mussten die extra Formulare drucken. Seither mache ich hauptberuflich PR für Technik und Wissenschaft. Als Hochschullehrer lehrte ich erst Geologie, später dann Marktentwicklung für interaktive Medien. Als Manager korrespondiere ich mit der ganzen Welt. Das kann bisweilen sehr komisch sein. Irgendwann dachte ich: Sachbücher und Fachpublikationen kann ja jeder, und sah auf den Berg bedruckten Papiers, der vor mir lag (jede Menge wissenschaftlicher Kram).

Schließlich schrieb ich meinen ersten Roman »Schröders Verdacht«, der es als eBook unter 1,5 Millionen anderen Titeln auf Platz 1 im kindle-Shop schaffte. Dann kam »Gott würfelt doch« und schaffte es auf Platz 1 der Belletristik-Liste.

Meine Spannungsromane orientieren sich stets an tatsächlichen Begebenheiten, wenn die Figuren auch erfunden sind. Meine Abenteuer und meine Forschungsarbeiten haben mich mit Dingen konfrontiert, die oft im Verborgenen stattfinden. In meinen Büchern geht es mir darum, diese manchmal kuriosen, manchmal unmöglich erscheinenden Dinge in verständliche Sprache und in hochspannende Handlungen zu gießen. Wie schrieb ein Rezensent zu meinem »Bayerisch Kongo« so schön: glaubhaft gefährlich!

Mia Leoni Profilbild

Lutz Kreutzers Herzensprojekt

Dinge, die man sonst nicht erfährt

Das Autorensofa – News

Veröffentlichungen im Überblick