LAURA GAMBRINUS

In Bayern geboren und aufgewachsen, hat es Laura vor einigen Jahren ins Land ihrer Sehnsucht verschlagen: Mit sechs Katzen, zwei Hunden und einem Mann lebt und schreibt sie in ihrer Wahlheimat Italien. Hier und auf ihren Reisen, die sie immer öfter in malerische Regionen Schottlands und Englands führen, findet sie viele wunderbare Inspirationen für ihre romantischen Liebesromane – die Menschen, denen sie begegnet, eine atemberaubende Landschaft, ein verträumtes Landgut.

Nach ihren sehr erfolgreichen modernen Liebesromanen widmet sich Laura nun mehr und mehr dem Genre, das sie ursprünglich zum Schreiben inspirierte: dem historischen Roman. Und glaubte sie nach dem ersten Buch, es würde ihr nichts weiter einfallen, so weiß sie jetzt, dass ein einziges Leben wahrscheinlich nicht ausreichen wird, um all den Heldinnen und Helden eine Stimme zu verleihen, die sich regelmäßig bei ihr vorstellen und ihre Geschichten erzählen möchten …

Kontakt:

Website: www.lauragambrinus.de

Lauras Herzensprojekt

 

Mein Herzensprojekt ist die Milanna-Trilogie, davon ganz besonders der erste Teil Die Braut des Patriziers.
Ich habe angefangen, diese Geschichte zu schreiben, als ich vierzehn oder fünfzehn war, und sie hat mich mehr als dreißig Jahre begleitet, bis ich sie endlich schreiben und veröffentlichen konnte. Wenn ich mir heute die ersten Versuche von damals ansehe … komme ich allerdings zu dem Schluss, dass ich zum Glück viel gelernt habe seit meinen damaligen Schreibanfängen.

 

Zum Buch: Die Braut des Patriziers

Dinge, die man sonst nicht erfährt

 

Wo bist du geboren und wo wohnst du?
Geboren und aufgewachsen bin ich in Regensburg in der schönen Oberpfalz. Inzwischen lebe ich in Norditalien, ganz nahe an meiner Lieblingsstadt Venedig.

Wann ist dein Geburtstag? Welches ist dein Sternzeichen?
Wassermann. Geboren am 16. Februar 1963

Hast du Kinder (wahlweise Haustiere)?
Keine Kinder, dafür ein großes Rudel Haustiere: momentan sechs Katzen und zwei Hunde.

Welches ist dein Hauptberuf?
Autorin.

Wie sind sie so, die Sofaautoren?
Ein bunter Haufen ganz wunderbarer und vielseitig begabter Menschen, die ich nicht mehr missen möchte.

Worauf schaust du beim anderen Geschlecht als erstes?
Augen und Hände. Augen faszinieren mich, aber auch bei Frauen, nicht nur bei Männern.

Was hältst du von Blind Dates?
Hab ich noch nie ausprobiert, stelle ich mir aber sehr peinlich vor, wenn kein Funke überspringt.

Was hältst du von Liebe auf den ersten Blick?
Keine Ahnung, das ist mir noch nie passiert.

Was war beruflich dein größter Erfolg und was deine größte Peinlichkeit?
Mein größter Erfolg waren zwei Top Ten Platzierungen mit meinen historischen Romanen »Tausend Rosen« und »Das Waisenmädchen und der Lord«. Meine größte Peinlichkeit – ist mir hoffentlich schon passiert, auch wenn ich nicht weiß, welche der vielen die größte war.

Wie lautet dein Lebensmotto und wie weit bist du davon entfernt, es zu leben?
Das hier könnte eine Peinlichkeit werden – ich glaube, ich habe kein Lebensmotto. Ist das schlimm?

Bist du gerade verliebt?
Nein.

Welche Eigenschaften bei deinem Partner würden dich in den Wahnsinn treiben?
Klugscheißerei (entschuldigt den Ausdruck) und Ungeduld.

Welches sind deine Lieblingsschreiborte?
Am liebsten schreibe ich an meinem Schreibtisch. Da habe ich mich inzwischen einigermaßen rückenschonend eingerichtet. Aber auch im Garten oder auf der Terrasse bin ich im Sommer gern mit meinen Utensilien.

Was würdest du als deine größte Macke bezeichnen?
Schwierig, ich hab so viele.

In welcher historischen Epoche würdest du gern mal Urlaub machen?
Im späten achtzehnten Jahrhundert in Venedig oder auf einen Besuch bei Jane Austen.

Kann man als Thriller-Autor nachts noch richtig ruhig schlafen?
Das wünsche ich meinen Thriller-Kollegen sehr.

Hast du eine kriminelle Ader? Bei welcher Tat könnte man dich mal erwischen?
Wenn ich sehe, dass jemand Tiere quält, könnte es schon sein, dass ich mal »kriminell« werde. Da verstehe ich keinen Spaß. Zum Glück wurde ich bisher noch nicht direkt damit konfrontiert, aber ob ich mich da bremsen könnte? Keine Ahnung.

Autoren scheinen eine sehr blühende Phantasie zu haben. Woher kommen deine Ideen?
Ich werde sehr stark von Locations inspiriert. Eine Landschaft, ein Gebäude, eine Stadt – das alles lässt meine Fantasie oft auf Hochtouren laufen.

Was ist für dich die perfekte Mordwaffe?
Ein Eiszapfen. Selbstzerstörend und spurlos.

Veröffentlichungen im Überblick

  • Die Braut des Patriziers – Im Zauber der Lagune (Milanna 1)
  • Die Frau des Patriziers – Im Schatten der Vergangenheit (Milanna 2)
  • Die Geliebte des Patriziers – Im Sturm der Gefühle (Milanna 3)
  • Tausend Rosen
  • Eine Lady in der Fremde
  • Das Waisenmädchen und der Lord